Ambulante medizinische Rehabilitation Sucht (Therapie)

Es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen den Caritasverbänden Gütersloh und Bielefeld. In den Räumen der Caritas Gütersloh wird die ambulante Rehabilitation Sucht von Mitarbeitern des Caritasverbandes Bielefeld vorgehalten.

Die ambulante medizinische Rehabilitation ist ein Behandlungsangebot für Menschen, die abhängig von Alkohol, Medikamenten und/oder Drogen sind.

Der Behandlungsrahmen ist ähnlich strukturiert wie in Bielefeld mit insgesamt 1 - 2 wöchentlichen Terminen:

  • als Gruppentherapiesitzungen (jeweils am Donnerstag, 17:00 - 18:40 Uhr und jeden 2. Donnerstag von 17:00 - 20:20 Uhr
  • als Einzeltherapiegespräche (14-tägig) nach Vereinbarung, bei Bedarf auch Paar- oder Familiengespräche
  • ein Behandlungszeitraum von 9 - 12 Monaten und Verlängerung bis zu 18 Monaten sind möglich

Verantwortlich für die ambulante Rehabilitationsbehandlung im Kreis Gütersloh sind der Leiter Norbert Beine, Dipl.Sozialpädagoge, Suchttherapeut und Psychotherapeut, Katrin Schmäl, Dipl. Sozialpädagogin und Sozialtherapeutin sowie die Ärzte Georgios Mantikos,Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Dr. med. Bernd Daelen, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie.

Die Kosten werden i.d.R. vom Rentenversicherungsträger oder auch von den Krankenkassen übernommen. Die Antragstellung erfolgt über eine Suchthilfeeinrichtung oder über die Caritasverbände Gütersloh oder Bielefeld.

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich an uns:

Telefonisch unter 05241/994070 (Gütersloh) oder unter 0521/9619105 (Bielefeld).

Persönlich in der Sucht- und Drogenhilfe, Gütersloh, Unter den Ulmen 14b, oder in der Roonstr. 22. In Bielefeld finden Sie uns im Winfriedhaus, Turnerstraße 4.

E-mail: suchberatung@caritas-guetersloh.de oder           sucht@caritas-bielefeld.de