Geschichte / Winfriedhaus

Der Caritasverband Bielefeld e.V. wurde am 01.09.1933 von Herrn Pfarrer Schmidt, Pfarrer der St. Jodokus Gemeinde und späterem Domkapitular gegründet.

Das Winfriedhaus

Das Winfriedhaus hat eine Geschichte von über 100 Jahren. 1889 mietete der damalige Kolpingpräses Meyer für seine Kolpingsöhne ein Haus mit Garten. Ein Jahr später wurde es durch einen Saal und ein Hospiz erweitert. Später unter Pfarrer Bartels wurde dieses Haus immer mehr zu einem Vereinshaus der Bielefelder Katholiken. Nach dem 1. Weltkrieg wurde das erneut ausgebaute Vereinshaus von Ordensschwestern geführt. Zum Ende des 2. Weltkrieges wurde das Winfriedhaus fast vollständig zerstört. Auf den Trümmern ließ der Kirchenvorstand der St. Jodokus Gemeinde zunächst ein Hospiz mit 100 Betten für berufstätige Männer erbauen.

1965 wurde der zweite Bauabschnitt an der Turnerstraße 2 eingeweiht, ein Haus mit Tagungsräumen, einem großen Saal, einer Kegelbahn und einer Gaststätte. 1976 übernahm der Gemeindeverband das Winfriedhaus. Es wurde umgebaut und zur Heimat karitativer Verbände und der Ausländermission. Später folgten Caritas, Dekanat und Beratungsstellen.

Fotos vom Winfriedhaus